Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute informieren wir Sie über folgende Themen:

1. Coronaschutzverordnung NRW ab 27.07.2021 – viele Kreise erneut in Inzidenzstufe 1

2. Extrazeit für Bewegung – Förderung von Bewegung für Kinder/Jugendliche in den Ferien

3. Sachstand Hochwasserhilfe

1. Coronaschutzverordnung NRW ab 27.07.2021 – neue Inzidenzstufe 0

Heute ist erneut eine Überarbeitung der CoronaSchVO in Kraft getreten, die noch bis zum 05.08.2021 gilt. Für welchen Kreis welche Inzidenzstufe gilt, können Sie hier nachlesen:

https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210726_matrix.pdf

Die Übersicht wird auf www.mags.nrw regelmäßig aktualisiert. Derzeit bzw. ab morgen befinden sich demnach bereits neunzehn Kreise schon wieder in Inzidenzstufe 1, zwei Kreise sogar in Inzidenzstufe 2. Deshalb haben wir unsere entsprechenden Tabellen wieder online gestellt https://www.lsb.nrw/medien/news/artikel/nrw-beschliesst-weitreichende-lockerungen-fuer-den-sport .

Hinsichtlich der Testpflicht für kleine Zuschauerzahlen (bis 100 Zuschauer) im Freien bei nicht fest zugewiesenen Sitzplätzen haben wir uns heute nochmals an die Landesregierung gewandt und darauf hingewiesen, dass wir diese Regelung für unverhältnismäßig und realitätsfern halten, besonders im Amateur-, Kinder- und Jugendsport.

2. Extrazeit für Bewegung – Förderung von Bewegung für Kinder/Jugendliche in den Ferien

Uns liegen erfreulicherweise bereits 1000 Vereinsanträge für eine Förderung vor. Heute konnten in einem ersten Schritt ca. 500 Anträge bewilligt werden. Bitte werben Sie weiter mit für diese vom Schulministerium geförderte Aktion, so dass möglichst viele Angebote für Kinder und Jugendliche noch in den Ferien zustandekommen. Bitte informieren Sie Ihre Vereine über die unbürokratische Fördermöglichkeit über unser Förderportal Förderportal (lsb-nrw.de). Gefördert wird pauschal mit einem Betrag von 500,- Euro für je 6 Zeitstunden. Auch Ferienfreizeiten können bezuschusst werden.

3. Sachstand Hochwasserhilfe

Ein verlässliches Lagebild zu Schäden an vereinseigenen Sportstätten und mobilem Eigentum der Sportvereine in NRW ist noch nicht möglich. Betroffen sind insbesondere Fußballplätze, Tennisplätze, Reitanlagen und Wassersportanlagen (jeweils inkl. Nebengebäude). Die Rückmeldungen von Bünden und Verbänden gleichen wir laufend mit einzeln eingehenden Meldungen von Vereinen ab. Derzeit sind 70 Schäden beim Landessportbund NRW bekannt, davon voraussichtlich zahlreiche Totalschäden. Wir rechnen damit, dass die Zahl der Fälle insgesamt noch deutlich ansteigen wird. Ende dieser Woche/Anfang nächster Woche werden wir zusammen mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz eine online-Abfrage starten, um weitere Informationen zu erheben. Hierzu werden wir Sie gesondert anschreiben.

Die entstandenen Schäden werden mit Eigenmitteln des Sports nicht zu bewältigen sein. Wir haben uns deshalb mit der Bitte um Unterstützung an die Bundesregierung (zusammen mit den Landessportbünden Bayern und Rheinland-Pfalz) und die Landesregierung gewandt. Zur Bewältigung besonderer akuter Notlagen haben wir außerdem aus Eigenmitteln des Landessportbundes einen Hilfsfonds von 500 TSD Euro aufgelegt. Dieser kann von Vereinen, Bünden und Verbände mit Spenden aufgestockt werden, die uneingeschränkt dem Wiederaufbau der Sportvereine in den betroffenen Gebieten zugutekommen. Kontodaten: Landessportbund NRW, Verwendungszweck: Hochwasserhilfe, IBAN: DE66 3508 0070 0214 6071 00, BIC: DRESDEFF350, Commerzbank AG.

Noch einige Tage Zeit benötigen wir, um die zahlreichen Hilfsangebote digital einfach und sinnvoll mit der entsprechenden Nachfrage zu verknüpfen. Wir gehen davon aus, dass dies besonders mittel- und langfristig wichtig sein wird. Sachspenden in Form von Sportgeräten machen zum Beispiel erst dann Sinn, wenn auch Sportanlagen wieder zur Verfügung stehen. Wir werden hier gemeinsam einen langen Atem brauchen!

Bitte lassen Sie uns jegliche Informationen und Hinweise gern weiter an die Mailadresse hochwasserhilfe-sport@lsb.nrw zukommen und geben diese Adresse auch an Ihre Vereine weiter. Dies gilt auch für das Angebot kostenfreier Unterbringungen/5-Tages-Freizeiten für Kinder- und Jugendliche aus Vereinen der betroffenen Kommunen. Entsprechende Anfragen sind direkt an unser Sport-und Tagungszentrum Hachen zu richten, das auch die Vergabe von Plätzen im Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck koordiniert, Telefon 02935 952150.

Herzliche Grüße

Ihr                                  Ihr

Stefan Klett                    Dr. Christoph Niessen

Präsident                        Vorstandsvorsitzender


Änderung des Straßennamens:
Ab sofort lautet unsere Geschäftsadresse

Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg
Tel. 0203 7381-0
Fax 0203 7381-616

Info@lsb.nrw
www.lsb.nrw

Folgen Sie uns in den sozialen Medien
Facebook Instagram Twitter YouTube WhatsApp

Newsletter abonnieren

Vereinsregister Duisburg, 12 84 VR DU