Liebe Sportlerinnen und Sportler,

 

in den vergangenen Wochen haben die Dorstenerinnen und Dorstener – auch die Sportvereine – bewiesen, dass wir gemeinsam den Kampf gegen Corona mit Verstand und Solidarität führen wollen und können. Dabei sollte jedem klar sein: Hierbei handelt es sich um eine Gemeinschaftsaufgabe, bei der jeder von uns gefordert ist. So ist es auch unsere Aufgabe, gemeinschaftlich in Vorständen, Mannschaften, Trainer- und Betreuerteams dafür zu sensibilisieren, dass wir uns an diese Regeln halten.

 

Leider hat der Kreis Recklinghausen den Inzidenzwert von über 50 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen deutlich überschritten. Aktuell liegt der Wert bei 59,6. Der Kreis Recklinghausen hat aufgrund dessen gestern die als Anlage beigefügte Allgemeinverfügung erlassen. Hieraus ergibt sich unter anderem folgende Neuregelung:

 

Beim Sport- und Trainingsbetrieb sowie bei Wettbewerben auf und in öffentlichen oder privaten geschlossenen Sport- und Wettbewerbsanlagen besteht für alle Zuschauer*innen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

 

Auffällig bei der Infektionslage ist, dass generell der höchste Anteil an Neuinfektionen in der Altersstruktur 10 bis 30 Jahren zu verzeichnen ist. Eine Altersstruktur, die in den meisten Vereinen auch den Großteil der Sportlerinnen und Sportler abdecken wird.

 

Um eine weitere Ansteckungen zu verhindern, richtet der Krisenstab der Stadt Dorsten somit – zusätzlich zu der oben beschriebenen rechtlich verbindlichen Regelungen des Kreises Recklinghausen - einen dringenden Appell an Sie:

 

  • Erscheinen Sie bereits umgezogen zu den Trainingseinheiten und Spielen.

 

  • Betreten Sie die Umkleide- und Duschräume wirklich nur dann, wenn eine Nutzung unausweichlich ist.

 

  • Schränken Sie in diesen Zeiten die Nutzung Ihrer Vereinsräume- und Gaststätten auf das Allernötigste ein. Die Zeit der Corona-Pandemie ist keineswegs die Zeit für gesellige Runden und Mannschaftsabende.

 

  • Bei jeglichen Sportveranstaltungen (auch Trainingseinheiten, auch außerhalb geschlossener Räumlichkeiten) sollten Zuschauerinnen und Zuschauern angehalten werden, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Der Krisenstab der Stadt Dorsten fordert die Vereinsmitglieder auf, sich weiterhin besonnen zu verhalten und die geltenden Abstands- und  Hygieneregeln zu beachten. Nur so kann verhindert werden, dass es wieder zu einer schnelleren Verbreitung des Virus und einer weiteren Verschärfung der Maßnahmen kommt.

 

Die aktuell gültigen Regelungen veröffentlicht der Kreis Recklinghausen auf seiner Internetseite. Grundsätzlich steht für Rückfragen auch unsere städtische Hotline 02362 66 3232 zur Verfügung.

 

Als Sportkoordinator unserer Stadt bin ich sicher, dass ich mich auf Euch, auf die Sportvereine und die 20.000 Sportlerinnen und Sportler in unserer Stadt, verlassen kann.

Zeigen wir Anstand – Halten wir Abstand und halten wir uns an die Regeln!

 

Michael Maiß

Sportkoordinator